Letztes Saisonspiel in Karlsruhe am 28.5.2017

Sommerliche Hitze mit 36 Grad (noch um 16 Uhr) in KA und deren Begleitumstände führten zum Abbruch der letzten Begegnung der Runde 2016/2017. Nachdem nach den ersten 20 Minuten der Begegnung eine Knöchelverletzung unserer Innenverteidigerin Charly (nach Foulspiel einer KA - Spielerin im Faurndauer Strafraum ) und 2 Kreislaufkollapse zur zu schnell zur Dezimierung des Faurndauer Auswechselkontingents (4 Spielerinnen) führten, beschlossen die Vereinsvertreter , den Abbruch zubeantragen , da bei den sehr hohen Temperaturen mit nur einer verbliebenen Auswechselspielerin das gesundheitliche Risiko für die Spielerinnen zu hoch erschien. Nachdem der Ausgang des Spiels völlig unerheblich war ( der KSC stand als Meister ohnehin fest und ein Abstieg aus Faurndauer Sicht war schon längere Zeit nicht mehr möglich) beschloss man, kein unnötiges Risiko einzugehen. Eine kurze Rücksprache zwischen dem Schiedsrichter und beiden Trainern besiegelte den Abbruch. Toll war die Geste der Badenerinnen , die Faurndauer Spielerinnen zur Meisterfeier einzuladen - was uns sehr gefreut hat ; so konnte man sich vor der Heimfahrt noch stärken .

 

Viel Wehmut auf Seiten der Faurndauer Mannschaft schwang bei den Ansprachen unserer Kapitänin Nelly und des Trainers mit. Ein tolles Team war da zusammen und die Trennung fällt nicht leicht. 
😢

Aber die Faurndauer B Juniorinnen in der Oberliga kommen wieder - in der Saison 2017/2018 mit neuen talentierten Spielerinnen 
⚽️
und viel Elan .
😄

👍
Wir freuen uns gemeinsam mit den Neuzugängen und den verbliebenen Spielerinnen der Jahrgänge 2001/02 auf die kommende Saison in der EnBW B Juniorinnen Oberliga 
⚽️
⚽️
⚽️

Spiel gegen Eutingen am 6.5.2017

Durch 2 individuelle Fehler gerieten unsere B Mädels mit 0:2 in Rückstand - vor allem das 0:2 fiel in der Drangphase unserer Mädels, die sich dabei insgesamt verbessert gegenüber den letzten beiden Spielen zeigten. Die Mannschaft bemühte sich um einen ordentlichen Spielaufbau , der aber leider teilweise durch schlampig gespielte Pässe mangels des letzten Quentchens Konzentration insgesamt zu zu wenigen Torabschlüssen führte. Dass es die Mädels besser können, haben sie in einigen Spielen schon bewiesen . Momentan mangelt es bei Manchen aber anscheinend an der richtigen Einstellung und an der notwendigen Mentalität. In der 2. Halbzeit wurde auf offensivere Spielweise umgestellt, leider brachte dies auch nicht die erhoffte Wirkung gegen einen tief stehenden Gegner. 
Da am nächsten Samstag spielfrei ist , wird im Training unter der Woche nochmals an einigen Baustellen gearbeitet werden . 
Fazit: verbessert gegenüber den letzten Spielen aber letzten Endes ohne den notwendigen Biss

Es spielten: Sladana - Klara , Erja , Charly, Lea , Aylin , Nelly, Sheila , Nina S, Nina T, Antonia , Judith , Enya , Alina , Sophia , Jessy

Eine dem Wetter angepasste Leistung zeigten leider die Spielerinnen der B Mädels am 1. Mai in Tettnang bei strömendem Regen . 

Schade für die Eltern der Spielerinnen , die zur Unterstützung den weiten Weg in Kauf genommen hatten und neben dem bescheidenen Wetter auch noch dieses Fußballspiel ertragen mussten ...

Nach dem letzten Spiel waren einige der Spielerinnen zwar angeschlagen, was den Tettnangerinnen natürlich die Sache einfach machte; aber fehlende Laufbereitschaft und mangelndes Zweikampfverhalten machten deutlich, dass Einigen die notwendige Einstellung zum Spiel fehlte; schade , dass man sich hier so deutlich unter Wert verkaufte.

 

Auf dem Platz waren: Sladana , Klara, Charly, Erja , Lea, Judith, Enya, Sheila, Nelly, Aylin, Nina S , Nina T, Sophia , Alina

Faurndauerinnen am 29.4. 17 in Löchgau  mit großen Personalproblemen klar unterlegen 

Nichts zu holen gab es für Faurndaus Oberligafussballerinnen beim FV Löchgau. Mit drei kurzfristigen Ausfällen schon vor dem Spiel ( krankheitsbedingt und Nichtzulassung durch den Schiedsrichter wg eines Ohrenpiercings) und mit drei weiteren gesundheitlich angeschlagenen Stammspielerinnen waren die Vorzeichen für die B-Mädels schon nicht gut, so dass ein Anknüpfen an die starke Leistung gegen Heidenheim in der Vorwoche nicht möglich war. Gleich in der ersten Hälfte der ersten Halbzeit kam es dann auch knüppeldick , als man durch Abstimmungsprobleme in der Abwehr schnell in Rückstand geriet. Löchgau spielte stark auf und von Faurndau kam zu wenig Gegenwehr in Halbzeit 1. In der zweiten Halbzeit war dann Schadensbegrenzung angesagt , was jedoch zunächst nicht gelang. Drei weitere verletzungsbedingte Ausfälle nach hartem körperlichen Einsatz führten dazu, dass man das Spiel zu 10t beendete ; da in den letzten 15 Minuten des Spiels auch noch unsere Kapitänin Nelly mit starken Kreislaufproblemen nicht mehr weiterspielen konnte und keine einsatzfähige Spielerin mehr eingewechselt werden konnt, stand man noch zu zehnt auf dem Platz und Löchgau nahm fair ebenfalls eine Feldspielerin vom Platz. 
Manche Spielerin ging bis ans Spielende deutlich über ihre Schmerzgrenze hinaus und man stemmte sich gemeinsam im Rahmen der verbliebenen Möglichkeiten gegen eine noch höhere Niederlage.

Es spielten: Sladana , Klara , Erja , Charly , Lea, Nelly , Enya, Alina, Nina S, Aylin , Judith . Sophia, Jessica

Torparade unserer B-Mädels in Böblingen am 1.4.2017

 

Im Vorfeld der Begegnung hatten wir vergeblich versucht, dieses Spiel aufgrund der Abwesenheit unseres Trainers auf einen anderen Termin zu verlegen, was jedoch leider am SV Böblingen scheiterte. Deshalb gingen wir mit der Entschlossenheit nach Böblingen, die Antwort auf die geringe Kooperationsbereitschaft auf dem Sportplatz zu geben. Das Spiel war auch für unsere B Juniorinnen sehr wichtig, da endlich einmal wieder ein Erfolgserlebnis her musste; zudem war aufgrund der Tabellensituation in der Oberliga der B Juniorinnen klar, dass der Sieger der Partie einen großen Schritt hin Richtung Klassenerhalt machen würde. 
Von Beginn an bestimmten die B Mädels das Geschehen und machten vor allem in der ersten Viertelstunde der Partie durch ansehnliches Kombinationsspiel und Laufbereitschaft Druck auf das Böblinger Tor. Die Torchancen wurden konsequent genutzt und so stand es nach 15 Minuten bereits 3:0 aus Faurndauer Sicht. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nahmen die Faurndauer B Mädels dann das Tempo aus der Partie und agierten recht statisch, die Laufbereitschaft ging deutlich zurück. Böblingen konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen und so ging man mit diesem Zwischenstand in die Pause.
In der zweiten Hälfte zeigten die Faurndauer Mädels dann das, was vor der Partie von den Trainern gefordert wurde: Laufbereitschaft , Einsatz und schönes Kombinationsspiel. So wurden ein ums andere Mal Tormöglichkeiten herausgespielt und meist auch konsequent verwertet, was zum 10:0 Endstand führte. Alleine der besten Spielerin der Böblingerinnen - der Torspielerin - war es zu verdanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel. Insgesamt eine gute spielerische und mannschaftlich geschlossene Leistung unserer B Mädels! 

Es spielten: Sladana - Enya, Judith, Erja , Charlotte, Klara - Nelly, Sheila, Nina S, Aylin, Alina, Antonia - Nina T , Jessica

Pokalviertelfinale gegen den SV Alberweiler

Di Niederlage gegen die Bundesliga-Mödels vom SV Alberweiler im Pokalviertelfinale (0:7) ist leider um 3-4 Tore zu hoch ausgefallen. Vor allem die letzten 3 Tore kurz vor der Halbzeit nach dem Ausfall von unserer Innenverteidigerin Charly führten dazu, dass für kurze Zeit eine Unordnung in der Abwehr war; und die Köpfe hingen kurzzeitig nach unten . In der zweiten Halbzeit haben wir aber gut Paroli geboten und auch selber Akzente setzen können; das sah sehr gut aus und macht Mut für die weiteren Spiele in der Oberliga. Mit derselben Einstellung wie in diesem Spiel können wir in der Oberliga noch einiges erreichen Vor allem war toll, wie die Mannschaft trotz des deutlichen Rückstandes bis zum Schluss gefightet hat. Jede Spielerin konnte Stolz auf ihre Leistung sein! 

Vielen Dank auch an das zahlreich erschienenene Publikum und auch Danke an das sehr faire Alberweiler - Publikum ! Da könnte sich manche Mannschaft ein Beispiel nehmen...Vielleicht sieht man sich noch einmal zu einem Freundschaftsspiel !

Es spielten : Sladana - Lea , Charlotte , Enya , Nelly, Erja , Klara - Nina S , Nina T, Alina , Antonia , Aylin - Sheila , Sophia

Faurndauer B Juniorinnen mit Fehlstart in die Rückrunde 

Mit leeren Händen stehen die B Juniorinnen nach ihrem ersten Pflichtspiel in der Rückrunde der Oberliga Baden-Württemberg da. Trotz klarer Überlegenheit in der ersten Halbzeit , in der ab der 20. Minute das Geschehen fast nur in der Hälfte der Waldshuter stattfand, konnte diese Dominanz nicht in Tore umgemünzt werden. Im Gegenteil: die erste und einzige Waldshuter Chance, ein Freistoß , der zudem noch von einer Gästespielerin in abseitsverdächtiger Position unhaltbar zum 0:1 ins Tor der Faurndauerinnen verlängert wurde, stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Obwohl die B Mädels auf dem Spielfeld sehr gut ihre Ordnung halten konnten, die Raumaufteilung sehr gut war und aus dieser Überlegenheit einige hochkarätige Chancen entstanden, wollte der hochverdiente Ausgleich nicht fallen. Mit mehr Ruhe und Präzision hätte man die Torchancen noch sauberer ausspielen können. 
In der 2. Halbzeit bot sich dann ein anderes Bild: die Mannschaft spielte hektisch und unruhig. Je mehr die Zeit davon lief, umso unpräziser und hektischer wurde das Spiel. Zudem machten es die nun sehr tief stehenden Gäste den Faurndauerinnen nicht leichter und die völlig unnötige Niederlage zum Rückrundenstart war besiegelt. 

Fazit: trotz des negativen Ergebnisses war nicht alles schlecht und auf die erste Halbzeit kann durchaus aufgebaut werden. Die Torausbeute bleibt das Problem der B Juniorinnen. 

Es spielten: Antonia - Klara, Erja, Charlotte, Lea - Alina, Enya, Nelly, Sheila, Aylin, Sladana, Sarah, Nina S. - Nina T.

Die Hallensaison 2016/2017 haben wir am Sonntag, den 5.2.17 mit einem Triple abgeschlossen!

 

Mit dem dritten Turniersieg in Folge konnten die B Mädels die Hallenrunde abschliessen . Nach den Turniererfolgen in Ruit , Deizisau und Ötlingen kann nun der Focus auf die anstehende Rückrunde in der B Juniorinnen Oberliga Baden-Württemberg gelegt werden. Obwohl die Titelverteidigung bei den Hallenkreismeisterschaften verpasst wurde, kann man auf eine ansonsten sehr erfolgreiche Hallenrunde mit dem Gewinn von drei (überregional gut besetzten) Turnieren im Bezirk Neckar-Fils zurückblicken.
Beim gestrigen Turnier in Ötlingen starteten wir gleich im ersten Spiel gegen die mitfavorisierten Mädels vom TSV Mühlhausen. Mit einem souveränen und konzentrierten Auftritt ließen unsere Kickerinnen den B-Juniorinnen aus der Landeshaupstadt nicht den Hauch einer Chance. Das Spiel wurde klar mit 3:0 gewonnen.
Nach einer langen (für uns anscheinend zu langen) Pause, starteten wir in das 2. Spiel gegen den FC Esslingen gaaanz langsam. Die ersten Spielminuten wurden dominiert von Standfußball und einem tief stehenden Gegner, der wenig in den eigenen Spielaufbau investierte. Doch wir taten den Esslinger Mädels den Gefallen durch wenig Laufbereitschaft ihnen in die Karten zu spielen. Das Spiel endete standesgemäß mit 0:0
Im dritten Spiel gegen Wendlingen/Ötlingen 2 kamen wir wieder etwas besser in die Gänge, aber waren dennoch von unserer Bestform weit entfernt. Das Spiel endete glanzlos mit 1:0 für uns.
Im Halbfinale gegen den TSV Münchingen musste eine deutliche Leistungssteigerung her. Wir gingen auch wieder wesentlich engagierter zu Werke und konnten dem Spiel in den ersten 5 Minuten deutlich den Stempel aufdrücken. Nach der 3:0 Führung wurden wir wieder etwas fahrlässig und Münchingen konnte zum 1:3 Anschluss einnetzen. Doch kurz darauf erhöhten wir zum 4:1 Endstand.
Im abschließenden Finale durften wir gegen die Gasgeberinnen, die SGM Wendlingen/Ötlingen 1, zum letzten mal in dieser Hallensaison unser Können unter Beweis stellen. Es entwickelte sich ein Spiel mit Vorteilen für unsere Mädels, nur im Abschluss haperte es. Viele gute Einschussmöglichkeiten blieben ungenutzt. Doch dann kam der große Moment von Charly. Direkt von der Bank kommend machte sie mit ihrer ersten Aktion die 1:0 Führung für unser Team, was auch gleichzeitig den Endstand bedeutete.
Als Fazit kann man sagen, es war ein toller und unter dem Strich auch verdienter Erfolg aber die spielerische Leichtigkeit und Dominanz der letzten Turniere fehlte hin und wieder. Besonders zu erwähnen ist auch, dass Sheila als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet wurde! 

Wir können auf eine überaus erfolgreiche Hallensaison mit tollen spielerischen Highlights und einer tollen mannschaftlichen Geschlossenheit, auch wenn es mal nicht so richtig lief, zurück blicken. Bei 5 Turnierteilnahmen belegten wir 4x den Ersten und 1x den Dritten Platz. Eure Eltern können Stolz sein auf das, was ihr geleistet habt, wir vom Trainerteam sind es auf jeden Fall.

Gratulation!!!

 

Es spielten: Sladana, Nelly , Charlotte, Erja, Aylin, Sheila, Lea, Alina, Nina T , Nina S

B-Juniorinnen Turnier in Deizisau

Was nach dem schlechten Turnierstart kaum einer mehr erwartet hatte machten die B Mädels Dank einer enormen Leistungssteigerung im Turnierverlauf doch noch wahr :

Den mit einem 1:0 Sieg gegen den FV Löchgau absolut hochverdienten Turniersieg nach einer hervorragenden *Mannschaftsleistung* während des Turnierverlaufs 

Die Vorzeichen für dieses Turnier waren nicht positiv: nach einer Grippewelle in der Mannschaft stellte sich die Truppe für das Turnier quasi selbst auf: mit einigen angeschlagenen Spielerinnen im Kader rechnete man sich für dieses sehr gut besetzte B Juniorinnen- Turnier - mit dem Ligakonkurrenten FV Löchgau , dem FFC Wacker München, der SSG Ulm, den B Juniorinnen von Normannia Gmünd und den Hallenkreismeisterinnen des TSV Deizisau 1 - nicht viel aus. Nach einer verdienten Niederlage zu Beginn gegen die SSG Ulm mit 1:3 steigerten sich unsere Mädels aber von Spiel zu Spiel . Nach einem nie gefährdeten 2:0 Erfolg gegen Normannia Gmünd und einem deutlichen 4:0 Erfolg gegen die Mannschaft Deizisau III zog man als Tabellen-Zweiter nach der SSG Ulm in die Finalrunde des Turniers ein.

In der Finalrunde konnte man die aktuellen Hallenkreismeisterinnen des TSV Deizisau I klar mit 4:1 schlagen und in einer spielerisch hochklassigen Begegnung gegen die Bayernligistinnen vom 1. FFC Wacker München zeigten die Faurndauer B Mädels ihre spielerische Klasse und konnten die Münchnerinnen verdient mit 2:0 besiegen. Trotz eines 0:0 im abschließenden Finalrundenspiels gegen die SGM Filder zog man als Tabellenerster der Finalrunde in das Turnierfinale ein.

Die Gegnerinnen im Finale waren die Ligakonkurrentinnen des FV Löchgau , die neben den Faurndauerinnen die spielerisch beste Mannschaft stellten . In einem abwechslungsreichen Finale mit Chancen auf beiden Seiten konnte Nina nach schöner Vorlage von Nelly den entscheidenden Siegtreffer erzielen. Den Sieg hat sich die gesamte Mannschaft nach einer hervorragenden Turnierleistung wirklich verdient!

Es spielten : Sladana , Nelly, Sheila, Lea, Landu, Enya, Antonia, Nina, Erja 

2017er B-Juniorinnen Hallenturnier gewinnt der FV Vorwärts-Faurndau

Beeindruckender Turniersieg unserer B-Juniorinnen beim Hallenturnier in Ruit

Lag es an der späten Anstoßzeit, oder hat man aus den Fehlern der Vorwoche gelernt? Auf jeden Fall starteten unsere B-Mädels mit dem nötigen Ehrgeiz und Einsatzwillen in das Hallenturnier in Ruit.

Gleich im ersten Gruppenspiel hatten es die Faurndauer Mädels mit den eigentlich stärker eingeschätzten Gegnerinnen vom TSV Schwaben Augsburg zu tun. Faurndau übernahm sofort von Beginn an die Initiative und ließ den Gegnerinnen keine Luft, ihr eigenes Spiel zu entfalten. Die spielerische Überlegenheit drückte sich auch deutlich im Endergebnis von 4:0 aus.

Im zweiten Vorrundenspiel warteten die Mädels vom SV Unterjesingen auf unser Team. Auch in diesem Spiel bot sich den Zuschauern dasselbe Bild wie schon gegen Augsburg. Eine deutlich überlegen Faurndauer Mannschaft die auch ihr zweites Gruppenspiel deutlich mit 4:0 für sich entschied.

Im dritten Gruppenspiel ging es gegen die mitfavorisierten Spielerinnen der SGM Wendlingen/Ötlingen schon um den Gruppensieg und den Einzug ins Finale. Unsere Mädels waren hellwach und lagen schon 9 Sekunden nach dem Anpfiff mit 1:0 in Führung. Wendlingen war sichtlich beeindruckt von dem Anfangstempo unserer Mädels und musste sehr schnell auch das 0:2 hinnehmen. Danach schalteten unsere Mädels zum Leidwesen der Trainer einen Gang zurück und Wendlingen kam immer besser ins Spiel und auch zu einigen sehr guten Torchancen. Doch an unserer Torfrau Sladana gab es kein Vorbeikommen, mehrmals hielt sie uns in bravouröser Manier die 2:0 Führung fest.

Mit der Gewissheit das Finale erreicht zu haben ging man in das letzte Gruppenspiel ohne die nötige Anspannung. Dieser Anflug von Überheblichkeit wurde vom Gegner zurecht bestraft. Die Spielerinnen vom TSV Bernhausen nutzten die Nachlässigkeiten unserer Mannschaft und konnten nach einem schnell vorgetragenen Konter mit 1:0 in Führung gehen. Erst danach legten unsere Mädels wieder einen Zahn zu und belagerten das Tor der Gegnerinnen. Trotz zahlreicher Chancen die allesamt vergeben, oder von der sehr guten Torfrau des TSV Bernhausen vereitelt wurden, gelang es unserem Team nicht, den Ausgleich zu erzielen. Unsere Allzweckwaffe vom Dienst musste es mal wieder richten. 3 Minuten vor Ende der Partie kam Sheila aufs Feld und erzielte mit viel Power und unbändigen Einsatzwillen kurz darauf den inzwischen überfälligen und hochverdienten Ausgleich. Somit zogen wir ohne Niederlage ins Finale gegen die Mädels der SGM Weil-Schönaich.

Das Finale war spannend und kurzweilig. Unsere Mädels gingen hochmotiviert in die Partie. Schnell wurde die Weiche auf Turniersieg gestellt. Bereits nach 5 Minuten lagen unsere Mädels mit 3:0 in Führung. Doch nach dem 1:3 Anschlusstreffer der SGM Weil-Schönaich kam nochmal Spannung in die Partie. Die Gegnerinnen witterten nochmal Morgenluft und erhöhten den Druck auf unser Tor. Doch kurz nach ihrer Einwechslung stellte Alina wieder den alten beruhigenden 3 Tor Vorsprung her. Die Gegnerinnen konnten zwar noch den 2:4 Anschluss erzielen, aber zu diesem Zeitpunkt war die Partie bereits gelaufen.

Durch eine tolle geschlossen Mannschaftsleistung konnten wir souverän durch das Turnier durchmarschieren. Der Verdiente Lohn waren am Ende des Tages 3 Pokale. Pokal für den Turniersieg, Pokal für die beste Torspielerin und den Pokal für den besten Sturm.

 

Es spielten: Sladana, Nelly, Klara, Charlotte, Erja, Aylin, Sheila , Lea , Enya, Alina

 

Endrunde Bezirkshallenkreismeisterschaften am 14.1.2017 in Wendlingen

 

Nach einem miserablen Beginn mit 2 Niederlagen, vergeigte man gleich am Anfang des Turniers die Chance zur Titelverteidigung. Beide Spiele gegen den FC Esslingen und den TSV Deizisau wurden von den Spielerinnen durch mangelnde Einsatzbereitschaft trotz vieler Chance fahrlässig hergeschenkt. Alles was den herausragenden Erfolg der Faurndauer Mädels in der Vorrunde ausgemacht hat - Bewegung mit und ohne Ball, Passgenauigkeit und Konzentration im Abschluss - liessen die Mädels in diesen beiden Spielen vermissen. Es begann mit dem dritten Spiel gegen die SGM Wendlingen /Ötlingen 2, der stärkeren der beiden Ötlinger Mannschaften, offenbar das Turnier für unsere Mädels. Mit Einsatz und Laufbereitschaft sicherte man sich ein verdientes 1:1 Unentschieden , aus dem die Mannschaft dann auch wieder Moral und Selbstvertrauen mit in die letzten beiden Endrundenspiele nehmen konnte. Überlegen wurden die beiden letzten Begegnungen gegen Wendlingen / Ötlingen 1 mit 5:0 und gegen die SGM Donzdorf mit 3:0 gewonnen. Unterm Strich reichte es so für die B Juniorinnen noch zum versöhnlichen 3. Platz - nach dem miserablen Beginn noch das Optimum aus diesem Turnier, bei dem die Mannschaft leider zu spät aufgewacht ist.

B Juniorinnen des FV Faurndau dominieren die Vorrunde der Bezirkshallenkreismeiserschaften Neckar - Fils

Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung qualifizierten sich die B Mädels des FVF für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaften des Bezirks Neckar-Fils in Wendlingen . Herausragend war , dass jede der Feldspielerinnen mindestens einmal getroffen hat und wir deshalb schon unberechenbar waren für die Gegnerinnen und dass unsere Sladi ihr Tor sauber hielt und ohne Gegentor blieb! 
Torschützinnen möchten wir nicht einzeln aufführen - die Mannschaft zählt 
💪🏽

Die Ergebnisse:

FVF - VfL Kirchheim 6:0
FVF - VfB Neuffen 6:0
FVF - SGM Neckarhausen. 2:0
FVF - Wendlingen /Ötlingen 1:0
FVF - SGM Salach/ Süßen 4:0
FVF - SGM Donzdorf. 4:0

23:0 Tore -saustark Mädels-⚽️
⚽️
⚽️

Dabei waren:
Sladana - Aylin , Sheila, Nina T., Charlotte - Nelly, Nina S., Antonia , Erja

Heimniederlage gegen Meisterschaftsanwärter aus Karlsruhe

Am letzten Spieltag der Hinrunde der Saison 2016/2017 kam mit dem KSC der Topfavorit auf die Meisterschaft in der Liga ins Dittlau. Man hatte sich seitens der Mannschaft viel vorgenommen und wollte den Badenerinnen nicht von vorneherein das Feld überlassen. Aus diese Aufgabenstellung heraus entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf hohem spielerischen Niveau, in dem die Filstälerinnen sehr gut mithielten und vor allem in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft waren. Der FVF entwickelte von Beginn an ein druckvolles Spiel , griff die KSClerinnen früh an und gab keinen Ball verloren,so dass diese ihr Spiel nicht wie gewohnt aufziehen konnten. Daraus entwickelten sich auch einige Chancen aus dem Spiel heraus u.a. durch Aylin Wolff, bei denen aber der Pfosten bzw die Latte des Karlsruher Gehäuses das Führungstor verhinderte. Auch durch Standards von Nelly und Ecken entstanden gute Chancen für die Filstälerinnen , die aber leider allesamt ungenutzt blieben. Wie sooft auch in den letzten Spielen rächte sich das Auslassen der Chancen bitter: Karlsruhe nutzte seine erste Chance quasi mit dem Halbzeitpfiff zur - zu diesem Zeitpunkt - glücklichen Führung. In der zweiten Halbzeit wurde Karlsruhe dann stärker und störte seinerseits früher den Faurndauer Spielaufbau und hatte dadurch mehr vom Spiel. Es entstanden dann auch Tormöglichkeiten für die Karlsruherinnen , wenn präzise Pässe in die Schnittstelle der Faurndauer Abwehr gespielt wurden. Die wenigen Möglichkeiten nutzten die Badenerinnen dann aber konsequent und konnten auf 3:0 erhöhen. Die FVF Mädels spielten aber weiter gut mit und hatten zB durch Nina S. noch die Möglichkeit des Anschlusstreffers , aber leider schoss sie an der bereits geschlagenen Torhüterin des KSC und auch am leeren Tor vorbei . So blieb es letztendlich bei dem zu hoch aufgefallenen Karlsruher Sieg, der Faurndau den 8. Tabellenplatz und Karlsruhe die Herbstmeisterschaft einbrachte .

Dabei waren: Sladana , Klara, Charly, Erja, Lea, Enya , Aylin , Nina T., Nina S., Nelly , Sheila , Toni, Sophia , Alina

Faurndau spielbestimmend - Hegau clever und effizient 

Schon vor Anpfiff stand das Spiel für Faurndau unter keinem guten Stern: durch 2 krankheitsbedingte Ausfälle oder andere terminliche Verpflichtungen hatte man schon vor dem Spiel 3 Ausfälle zu verkraften, so dass man mit nur einer Auswechselspielerin antreten konnte. Schon kurz nach Beginn der Partie nutzten dann die Gastgeberinnen eine Unentschlossenheit in der Faurndauer Abwehr bei einer Ecke zum schnellen Führungstreffer aus (3. ). Die Filstälerinnen zeigten sich dadurch zwar unbeeindruckt und hatten in der ersten Hälfte auch weit mehr Spiellanteile , diese konnten aber nicht in zwingende Tormöglichkeiten umgesetzt werden . Man war zwar durch Standards - 2 Freistösse durch Nelly und Eckstösse - einige Male in aussichtsreicher Position , ließ diese Möglichkeiten aber ungenutzt . Stattdessen fiel dann nach einem weiteren Schnitzer der in den letzten Spielen so sicheren Abwehr das 2:0 für den Hegauer FV (35.). Auch bei dem Treffer zum 3:0 - quasi mit dem Halbzeitpfiff - durch einen Freistoß der Hegauerinnen war die Abwehr zu nachlässig, der Treffer hätte aber von dem sonst gut leitenden Schiedsrichter wegen klarer Abseitsposition der Torschützin nicht anerkannt werden dürfen . 
Die richtigen Worte muss der Trainer dann offenbar in der Halbzeitpause gefunden haben, denn die Filstälerinnen zeigten in der 2. HZ insgesamt, speziell auch in der Abwehr , eine deutliche Leistungssteigerung . Die Mannschaft kombinierte gut und übte quasi ständig Druck auf das Hegauer Tor aus, war durch einige Ecken nah am Anschlusstreffer dran, aber man hatte hier einfach auch nicht das nötige Quentchen Glück. Nach dem 3:1 Anschlusstreffer durch Alina Ruf (67,) erhöhte man sogar nochmals das Tempo und den Druck und Hegau wurde nervös und machte Fehler . Letztendlich lief den konditionell starken Filstälerinnen dann aber die Zeit davon und es blieb bei der ärgerlichen Niederlage aufgrund der Nachlässigkeiten in der ersten Hälfte. 

Es spielten: Antonia - Klara , Erja , Charlotte , Enya, Lea - Nelly , Nina T., Nina S., Sheila , Aylin - Alina

Unglückliche 0:1 Heimniederlage gegen den TSV Tettnang 

Bei winterlichen Temperaturen war am 12.11.16 der Tabellenzweite TSV Tettnang zu Gast in Faurndau. Bereits kurz nach Beginn der Partie zeigten die Gäste vom Bodensee, warum sie zurecht oben in der Tabelle stehen: beim ersten Angriff der Gäste war die FVF Mannschaft, die krankheitsbedingt auf Sophia verzichten musste, noch nicht voll konzentriert , so dass der erste Warnschuss an der Latte der Filstälerinnen landete. Tettnang war zunächst weiter am Drücker , in der 20. Minute konnte Enya Kerntsch einen Schuss der Tettnangerinnen gerade noch von der Linie des Faurndauer Gehäuses kratzen. Danach kamen aber die Gastgeberinnen besser ins Spiel und es entwickelte sich eine spielerisch hochklassige Partie im Dittlau. Auch Faurndau kam nun zu Möglichkeiten, die beste hatte Sheila kurz vor der Halbzeit , leider verfehlte ihre direkt aufs Tettnanger Tor gezogene Ecke Nur knapp das Ziel. Mit dem 0:0 ging es dann in die Pause. Faurndau hatte über den Kampf ins Spiel gefunden und setzte auch spielerisch Akzente.
In der zweiten Hälfte spielte sich das Spiel weiter hauptsächlich im Mittelfeld ab. Torraumszenen waren selten, beide Mannschaften waren spielerisch auf Augenhöhe. Aus einem gut vorgetragenen Konter fiel dann aber doch in der 61. Minute das Tor für die Gäste zur Führung . Faurndau steckte nicht auf und hatte Pech, als der Freistoß von Nelly nur an die Latte des Tettnanger Tores klatschte. Kurze Zeit später hatte Antonia den Ausgleich auf dem Fuß, aber die Tettnanger Torhüterin reagierte schneller in dieser Situation und konnte so den Torschuss verhindern. Faurndau war weiter am Drücker , aber leider wurde das spielerisch beste Saisonspiel nicht mit einem verdienten Punkt belohnt. Mit der gleichen Einstellung kann man in Hegau in 14 Tagen durchaus punkten. 

Fazit: Ergebnis, Lust, Leistung , Wille, Leidenschaft, Können 
Dabei waren: Slady - Klara , Charly, Erja, Enya, Lea, Nina T., Sheila , Nelly, Nina S., Aylin,        Antonia , Sarah

Faurndauer B-Juniorinnen überwintern im WFV-Verbandspokal 
🏆

Mit einem standesgemäßen 0:4 (0:2) Auswärtserfolg beim TSV Deizisau am 9.11. erreichten die B Juniorinnen aus Faurndau das Viertelfinale im Verbandspokal 2016/2017.
Nach starkem Beginn mit dem schnellen Führungstor durch Nina S. dominierten die Filstälerinnen weiterhin die Begegnung gegen die sehr defensiv eingestellte Deizisauer Mannschaft. Zunächst setzte der Oberligist auch im kämpferischen und spielerischen Bereich die Vorgaben der Trainer gut um und kam immer wieder zu Tormöglichkeiten, die aber nicht konsequent genutzt wurden. Mitte der ersten Halbzeit ging allerdings etwas die spielerische Linie der Faurndauerinnen verloren und die Mannschaft passte sich der Spielweise des Gegners zum Leidwesen der Trainer an. Teilweise planlos nach vorne geschlagene Bälle bestimmten fortan das Bild, das Spiel war kein Leckerbissen für die Zuschauer, die bei widrigen Wetterverhältnissen das Spiel verfolgten. Trotzdem konnte kurz vor dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters durch Antonia die Führung auf 2:0 aus Faurndauer Sicht ausgebaut werden. Die Führung zur Pause war hochverdient, da die Deizisauer Mannschaft kaum Akzente setzen konnte und auch kaum für Gefahr vor dem Faurndauer Tor sorgte. Gefährlich waren nur einige Aktionen der Faurndauer Abwehr, die teilweise nicht konsequent klärte und sich so einige Male selbst in Bedrängnis brachte, aber am Ende die Situation immer in den Griff bekam.
In der zweiten Hälfte gingen die Filstälerinnen dann konzentrierter ins Spiel und auch im spielerischen Bereich steigerten sich die Favoritinnen wieder, die Mannschaft ging wieder aggressiver in die Zweikämpfe und hatte wieder klar das Spiel im Griff. Folgerichtig konnten die Faurndauerinnen einen sehr schönen Spielzug wieder durch Antonia mit dem 0:3 abschließen. Einige Male verhinderte die Deizisauer Torhüterin noch einen höheren Rückstand, hatte aber beim 4:0 kurz vor Spielende für Faurndau durch Landu erneut keine Abwehrchance. Der erstmalige Einzug seit langer Zeit in das Viertelfinale des WFV-Verbandspokal war damit perfekt.
Dabei waren: Slady, Klara, Charly, Erja, Enya, Lea, Nelly, Sheila, Nina S., Nina T., Antonia, Landu, Kim, Aylin

Überzeugender 10:0 (5:0) Heimsieg gegen SC Klinge Seckach am 5.11.16

Nach zwei Auswärtsspielen auf holprigem und ungewohntem Rasen, liefen die B-Mädels des FVF heute gegen den Nordbadischen Verbandsligaaufsteiger Klinge Seckach auf heimischem Kunstrasen auf. Von Beginn an war klar, das die Hausherrinnen die 3 Punkte im Dittlau behalten wollen. Bereits in der 2.Minute zielte Sophia mit ihrem starken linken Fuß am Pfosten vorbei. Flügelflitzer Aylin bediente 2 Minuten später Stürmerin Antonia, die zum 1:0 Treffer einschob. Trotz Chancen im Minutentakt wurde 'erst' in der 10. Spielminute das 2:0 durch einen wohl überlegten Kopfball von Nina TP erzielt.Das komplette Spiel wurde klar von den Gastgeberinnen dominiert und die Mädels zeigten schönen Fußball mit tollem Kombinationsspiel. In der 35. Minute war es Zeit für unsere Top Torjägerin Sophia, die nach einer Ecke von Nina S. mit einem Kopfballtreffer zum 3:0 einnetzte. Dem setzte sie 1 Minute später Ihr 6. Saisontor hinterher, nachdem sie das Passgenaue Zuspiel von Nelly zum 4:0 verwandelte. Beim Freistoß in der 39. Minute nahm es Kapitän Nelly dann selbst in die Hand und versenkte zum 5:0 Zwischenstand. Die Gäste kamen überhaupt nicht ins Spiel und hatten nur wenig Spielanteile.Das sollte auch in der 2. Halbzeit so bleiben, denn die Faurndauerinnen drängten auf weitere Treffer. Zunächst scheiterte Abwehrchefin Erja, die nun im offensiven Mittelfeld aufgestellt war, aus spitzem Winkel an der Torfrau, bevor sie in der 45. Minute einen Abpraller zum 6:0 einschob. Den Zuschauern wurde trotz des schlechten Wetters ein schönes Fußballspiel gezeigt, das zwar schon zur Halbzeit entschieden war, jedoch nicht langweilig wurde. Nach wunderschöner Passkombination durch Charly und Aylin wurde wiederum Erja am 16er bedient, welche es sich nicht nehmen ließ auch diesen Ball zu versenken. Dem Zwischenzeitlichen 7:0 Spielstand folgte eine Serie von Torchancen durch Antonia, welche jedoch keinen weiteren Treffer erzielen konnte. Auf unsere Torjägerin war auch in der 70. Minute verlass, die mit dem 8:0 Treffer nun auf dem 4. Platz der Torjäger Liste steht. Eine Minute später übernahm Kapitän Nelly die Verantwortung und verwandelte den Elfmeter, dem ein eindeutiges Handspiel vorausging, zum 9:0 gekonnt. Kurz vor Abpfiff der Begegnung erzielte Nelly den letzten Treffer der Partie zum hochverdienten 10:0 Endstand.

Das Trainerteam war zufrieden mit der Leistung und der Einstellung des Teams, das zu keinem Zeitpunkt arrogant oder fahrlässig spielte. Mit den gewonnenen 3 Punkten steht man nun nach 8 Spieltagen auf dem 6. Platz der B-Juniorinnen Oberliga! 
Weiter so Mädels!

Auf diesem Kantersieg kann sich das Team jedoch nicht ausruhen, denn am Mittwoch steht die nächste Runde des Verbandspokals an, wo man gegen den TSV Deizisau spielen muss.

Wichtiger 2:4 (1:3) Sieg beim ESV Waldshut am 1.11.2016

Schon früh morgens starteten wir mit dem Reisebus von Musik Schwikert in das 213km entfernte, idyllische Waldshut. Die Mädels waren hungrig auf den Sieg und starteten in der 1. Minute mit einer guten Torchance durch Sophia, die aber an der hoch stehenden Torspielerin scheiterte. Mit viel Ruhe am Ball und gutem Kombinationsspiel vor allem in der 1. Halbzeit erspielten sich die Faurndauerinnen weitere gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. In der 20. Spielminute war es dann Aylin, die nach perfektem Zuspiel von Nelly den 0:1 Führungstreffer erzielte. Nur 3 Minuten später erhöhte Torjägerin Sophia nach gutem Zuspiel von Nelly auf 0:2. Sekunden nach Anspiel des Gegners wurde Charly im eigenen Strafraum ein Handspiel geahndet, wessen Elfmeter zum 1:2 Anschlusstreffer verwandelt wurde. Die Filstälerinnen ließen sich jedoch nicht einschüchtern und ließen anmerken, dass man unbedingt mit einem Sieg heimreisen will. So erhöhte Sophia nach gut gespielten Konter in der 38. Minute auf 1:3. Nach eigentlich schon abgelaufenen 40 Minuten Spielzeit konnten die Gastgeberinnen vor dem viel zu spät kommenden Halbzeitpfiff das 2:3 erzielen, nachdem ein Konter der Waldshuterinnen nicht geklärt werden konnte. In der 2. Halbzeit ließ die Konzentration deutlich nach und man kam nur noch selten zu klaren Torchancen. Anstatt an die sehr guten 40 Minuten der ersten Halbzeit anzuknüpfen ließ man bis zur 60. Minute den ESV Waldshut mehr ins Spiel kommen und ließ sowohl Trainer als auch Zuschauer noch einmal um den Sieg bangen. In der 67. Minute machte Flügelflitzer Nina S den Sack zu und spielte zunächst die Torspielerin gekonnt aus, bevor sie dann zum hochverdienten 2:4 Endstand einnetzte. Nach dem abermals viel zu spät kommenden Schlusspfiff war die Freude aller mitgereisten Fans und natürlich auch die des Teams riesengroß und mit 3 Punkten im Gepäck war die Stimmung während der Rückfahrt ausgelassen wie lange nicht mehr. Mit dem gewonnenen Dreier steht man nun auf dem 7. Tabellenplatz der EnBW Oberliga.

Alles in einem war das Trainerteam sehr zufrieden mit der Leistung der Mädels und hofft auf einen weiteren Sieg gegen Verbandsligaaufsteiger SC Klinge Seckach, die diesen Samstag um 14:30 Uhr ins heimische Dittlau anreisen werden.

Herbe 3:0 Niederlage für unsere B-Mädels beim SV Eutingen am 29.10.16

Auf dem großen, holprigen Rasenplatz, der viele Räume bot, musste man auf Mittelfeldakteurin Sheila, die aus privaten Gründen verhindert war, verzichten. Das Spiel wurde von keiner Mannschaft dominiert, weshalb es erst nach 18. Minuten zur 1. wirklich gefährlichen Torchance für die Gastgeberinnen kam, welche eiskalt zum 1:0 verwandelt wurde, nachdem der Schiedsrichter ein klares Foulspiel an Verteidigerin Charly nicht ahndete. Bis zum Halbzeitpfiff stand die Faurndauer Viererkette dann stabil und ließ nur wenige Chancen zu. Doch vom Angriffsspiel der FVF Mädels war viel zu wenig zu sehen. Nur Sophia kam ab und zu zu einigen, wenigen Torschüssen, die jedoch auch erfolglos blieben. Die geforderte Aggressivität gegen den Ball wurde trotzdem auch in den zweiten 40 Minuten nicht umgesetzt, weshalb es zu wenigen Chancen für unsere Mädels kam. Erst in der 62. Spielminute hatte Nina TP durch einen Kopfball nach gut getretener Ecke die Chance zum Ausgleich, welche aber ungenutzt blieb. In den Schlussminuten musste man das 2:0 hinnehmen, weil man den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone klären konnte. In der 80. Minute scheiterte Alina mit ihrem Schuss und somit verpasste man es, den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Enttäuschung über den Rückstand war klar erkennbar, weshalb man sich in der 83. Minute dann das unnötige 3:0 einfing. 
Abschließend bleibt zu erwähnen, dass diese Niederlage zwar verdient war, letztlich aber zu hoch ausfiel. Trotzdem muss man diesen Rückschlag nun schnell abhaken, da sich bereits am Dienstag die nächste Möglichkeit bietet, beim Aufsteiger in Waldshut Punkte zu sammeln! Also Kopf hoch Mädels und zusammen weiter kämpfen für den nächsten Erfolg!

FVF B-Juniorinnen mit 1:1 Remis gegen FV Löchgau am 22.10.16

Bei optimalem Fußballwetter startete das Team nach bereits 2 Minuten mit erfolgreichem Torabschluss durch Nina S.. Die Konzentration war von Beginn an hoch und es kam kaum zu Torchancen durch die Gäste. Dem viel umjubelten 1:0 folgte in der 34. Minute fast das 2:0 durch Antonia, welche mit ihrem Schuss jedoch knapp das Tor verfehlte. Nach der Halbzeitpause spielten die Faurndauerinnen weiter auf das Tor der Gäste, doch auch Nina TP scheiterte mit ihrem Kopfball am Pfosten. Ein weiterer Treffer für die Hausherrinnen lag in der Luft, aber zahlreiche Chancen wurden nicht verwertet. Auch das perfekte Zuspiel von Abwehrchefin Erja auf Sophia konnte diese nicht erfolgreich verwerten. Aus dem Nichts hatte der FV Löchgau seine erste Torchance, die nach Klärungsversuchen der Abwehrreihen prompt den 1:1 Ausgleich für die Gäste brachte. Die Faurndauerinnen gaben nicht auf und versuchten nun durch hektische Bälle in die Spitze den Siegtreffer zu erzielen. Torjägerin Sophia konnte in der 56. Minute abermals den Ball nicht im Tornetz versenken. Nach der spannenden Schlussphase eines sehr unterhaltsamen Spiels blieb es beim 1:1 Unentschieden. 

Chefcoach Detlev ist jedoch stolz auf sein Team und kommt zu folgendem Resultat: ,,Das Ergebnis ist natürlich nicht ganz optimal, vor allem die Entstehung des Gegentreffers war sehr ärgerlich, aber die Einstellung , wie wir in die Partie gegangen sind , war Klasse. Spielerisch haben wir uns extrem gut weiterentwickelt, das war teilweise richtig toller Fußball , den die Mädels auf den Rasen gelegt habt und das zeigt uns auch, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

Faurndauerinnen verpassen Punktgewinn beim Tabellen-Zweiten FFV Heidenheim


Bei optimalem Fußballwetter reisten die Faurndauer B-Juniorinnen mit schmalem Kader am 15.10. nach Heidenheim. Durch schulbedingte Ausfälle stellte sich das Team mit 12 Mädels auf ein intensives Spiel ein. Doch wie schon in den letzten Partien waren die Filstälerinnen in den Anfangsminuten nicht konzentriert genug, so dass bereits in der 6. Minute das 1:0 für den FFV Heidenheim fiel. Nach dem Gegentreffer waren die Faurndauerinnen konzentrierter in der Abwehrarbeit und vereitelten weitere Torchancen der Heimmannschaft. In der 19. Minute musste das junge Team dennoch das 2:0 hinnehmen. Der 2:0 Rückstand entmutigte die Filstälerinnen aber keinesfalls. Die Faurndauerinnen kamen nun besser ins Spiel, sie erarbeiteten sich ebenfalls Torchancen: so vergab Antonia Schmid in der 26. Minute eine klare Torchance, welche das 2:1 hätte sein müssen, als sie alleine auf die Torhüterin der Heidenheimerinnen zulief, aber dann leider die Chance nicht nutzen konnte. Mit dem 2:0 Rückstand aus Faurndauer Sicht ging es dann in die Kabinen. In den zweiten 40 Minuten sahen die Zuschauer ein sehr spannendes Spiel mit guten Spielzügen beider Mannschaften, aber vor allem die Faurndauerinnen machten zunehmend Druck auf die Defensive der Heidenheimerinnen  und erspielten sich so weitere gute Torchancen. Die beste Möglichkeit hatte Flügelflitzerin Nina Streicher, die wenige Meter vor dem Tor eine weitere 100%ige Torchance leider vergab. Wieder einmal belohnten sich die Faurndauerinnen für ein gutes Spiel nicht, weil sie beim Torabschluss leider zu wenig effizient agieren. Dennoch kann das gesamte Team stolz auf die Leistung der 2. Halbzeit sein, die kämpferisch und spielerisch überzeugend war.

 

FVF: Sladana Tomic, Antonia Schmid, Klara Bosler, Erja Bredow, Charlotte Funke, Lea Chica, Nina Torras-Piqué, Antonella Protrkic, Sheila Sezer, Aylin Wolff, Nina Streicher, Enya Kerntsch.

Oberliga Juniorinnen des FV Faurndau verschenken 2 Punkte gegen Gäste aus Böblingen

Bei kühlen herbstlichen Temperaturen war am 4. Spieltag (8.10.) der  B-Juniorinnen-Oberliga Baden –Württemberg mit dem SV Böblingen die große Überraschungsmannschaft der letzten Saison in Faurndau zu Gast. Nach anfänglichen Konzentrationsschwächen bestimmten aber die FVF- B Juniorinnen, bei denen Mittelfeldakteurin Sheila Sezer nach dem Pokalspiel letzte Woche verletzt passen musste, im Stadion am Dittlau trotzdem das Spiel und erspielten sich einige Chancen . Einziges Manko war der fehlende Effektivität Torabschluss, so dass man mit einem für die Böblingerinnen schmeichelhaften 0:0 Remis in die Halbzeitpause ging.
In der zweiten Hälfte ergab sich das gleiche Bild: wie in den ersten 40 Minuten spielten sich auch in der 2. Halbzeit die Aktionen in der Böblinger Hälfte ab, die nötige Durchschlagskraft ließen die Filstälerinnen aber auch in der zweiten Hälfte weiterhin vermissen und man war vor dem Tor der Gäste nur selten gefährlich. Lediglich Sophia Floridia und Antonia Schmid konnten während der Partie durch gefährliche Torschüsse aufwarten, welche aber alle von der Böblinger Torfrau pariert wurden. Letztendlich trennte man sich nach 80 Minuten torlos von den Böblingerinnen, wobei ein Sieg für die Faurndauer B Juniorinnen aufgrund der Spielanteile im ganzen Spiel  sicherlich verdient gewesen wäre.
FVF: Sladana Tomic, Klara Bosler, Charlotte Funke, Erja Bredow, Lea Chica, Enya Kerntsch, Nina Torras-Piqué, Antonella Protrkic, Aylin Wolff, Nina Streicher, Antonia Schmid, Sophia Floridia, Chrisowalandu Mprioteli, Alina Ruf. 

BMädels ziehen in die nächste Runde des Verbandspokals ein🏆
🏆🏆
🏆🏆
Mit einem knappen aber verdienten 1:0 (1:0) Auswärtssieg in einem spannenden Pokalspiel beim Verbandsligisten SV Winnenden am 5.10.16 haben die Oberligajuniorinnen des FV Faurndau die nächste Runde am 19.10.2016 im wfv-Verbandspokal erreicht. Hier müssen die Filstälerinnen dann beim Bezirksligisten FFV Heidenheim II antreten.

Die Gastgeberinnen aus dem Remstal begannen auf dem holprigen Rasenplatz furios und sorgten gleich in den Anfangsminuten der Pokalpartie mit zügig vorgetragenem Konterspiel für Aufregung. Mit zunehmender Spieldauer bekamen unsere Mädels das Spiel aber immer besser in den Griff und bestimmten das Spiel mit schönen Spielzügen – die Chancenverwertung und die Passgenauigkeit ließen teilweise zu wünschen übrig. So blieb der 0:1 Führungstreffer durch Nina Streicher (32.) nach einem schönen Spielzug der einzige Treffer vor der Halbzeit in der interessanten Begegnung. Bei konsequenter Chancenverwertung hätte aber zu diesem Zeitpunkt nach ausgelassenen Großchancen durch unsere Spielerinnen die Partie schon entschieden sein können.
Nach der Halbzeitpause agierte unsere Mannschaft dann zunächst viel zu passiv und überließ den Winnender Spielerinnen das Feld, diese konnten jedoch aber die erspielten Tormöglichkeiten nicht zum Ausgleich nutzen. Die B Mädels kamen dann aber nach Spielerwechseln wieder besser in Tritt und hatten vor allem durch Sophia gute Torchancen, die aber leider entweder knapp am Kasten der Remstälerinnen vorbeistrichen oder von der Torhüterin der Winnender Mannschaft zunichte gemacht wurden. Die in der Schlussphase des Spiels seltener werdenden Winnender Konter konnten von unserer Abwehr oder von unserer gut agierenden Torhüterin Sladana geklärt werden.
FVF: Sladana , Klara, Erja , Charlotte , Lea , Nelly , Nina T., Nina S., Sheila , Aylin , Antonia, Sophia , Enya , Landu .

B Juniorinnen verlieren auswärts beim SC Sand am 24.9.16                                                                             

Mit fast vollständigem Kader und Lust auf 3 Punkte reisten die B Juniorinnen des FV Faurndau gestern zum SC Sand, um weitere Punkte einzufahren. Bei hochsommerlichen Temperaturen kamen die Filstälerinnen zunächst gut ins Spiel, doch in der 7. Minute, nach eindeutigen Foulspiel an Torfrau Sladana Tomic, traf der SC Sand zum 1:0. Nach dem Rückstand gelang es dem Faurndauer Mittelfeld nicht, die Sanderinnen zu stoppen, die deshalb immer  wieder Bälle durch die Schnittstellen spielen konnten. In den folgenden Minuten häuften sich die Chancen gegen die Faurndauerinnen, die von Sladana Tomic aber gut im Spiel gehalten wurden. In der 30. Und 32. Minute konnten das 2:0 und 3:0 nach Pässen in die Tiefe nicht verhindert werden, wobei zumindest ein Treffer aus stark abseitsverdächtiger Position fiel. Die Mädels des FVF agierten in Hälfte eins insgesamt mit zu wenig Kampfgeist und ließen sich zunehmend ausspielen, fast zwangsläufig musste deshalb das 4:0 in der 37. Minute fallen. Nach der Halbzeit waren die Filstälerinnen nach der taktischen Umstellung noch nicht hellwach und mussten das 5:0 hinnehmen, doch dann drehte der FVF das Spiel. Nach starkem Pressing auf die Viererkette des SC Sand schloss Antonia Schmid in der 60. Minute  zum verdienten 5:1 ab. Die Umstellung des Trainerteams zeigte zunehmend Wirkung, und die Mädels erarbeiteten sich weitere Chancen, bis in der 70. Minute Torjägerin Sophia Floridia zum 5:2 einnetzte. Leider konnte durch weitere vergebene Großchancen der Spielstand nicht verkürzt werden, sonst wäre es vermutlich noch einmal spannend geworden, da die Heimmannschaft zusehends nervöser agierte. Die Faurndauerinnen zeigten bis zum Abpfiff gutes Kombinationsspiel und ließen gegen den SC Sand keine weiteren Chancen zu Rückblickend muss man sich über die Niederlage, die zu deutlich ausfiel, ärgern. Mit der Einstellung der 2. Halbzeit kann man jedoch sehr zufrieden sein und das Spiel wäre noch einmal spannend geworden, wenn die Torchancen konsequenter genutzt worden wären.
Am kommenden Wochenende haben unsere B Juniorinnen spielfrei und werden deshalb  die Woche intensiv nutzen, um dann im nächsten Spiel am 08.10. zuhause gegen den SV Böblingen weitere Punkte zu holen.

 

FVF: Sladana Tomic, Nina Streicher, Klara Bosler, Aylin Wolff, Charlotte Fuchs, Lea Chica, Enya Kerntsch, Antonella Prokrtic, Sheila Sezer, Nina Torras-Piqué, Erja Bredow, Alina Ruf, Antonia Schmid, Sophia Floridia. 

 

 

Die B-Juniorinnen starten mit 3 Punkten in die neue Saison!

 

Gegen den SV Glatten hatten die Mädels sichtlich Spaß und gingen hoch motiviert in die Partie im heimischen Dittlau. Schon in den ersten 10 Minuten zeichnete sich ab, das die Faurndauerinnen Lust auf den Sieg hatten und somit durch Nina S. Mit 1:0 vorlegten. Nach weiteren vergebenen Chancen erhöhte Nina T.-P. In der 20. Minute durch einen fulminanten Schuss auf 2:0. Es folgten etliche Chancen im Minutentakt worauf die Gäste keine Antwort wussten. Spielführerin Nelly netzte einen Freistoß zum 3:0 ein, worauf kurz dannach wiederum Nina S. zum 4:0 einen Abpraller einschub. Nach der Halbzeit zeigten die Mädels aus Faurndau gutes Kombinationsspiel und zäunten die Glattenerinnen in ihrer Hälfte ein. Es folgte ein schöner Spielzug, der durch den finalen Pass von Alina in die Mitte des Strafraumes mit Nelly die Abnehmerin zum 5:0 fand. Lediglich 2 Minuten Später setzte Sheila die unsichere Abwehrkette der Gäste so unter Druck, dass der erzwungene Ballgewinn von ihr selbst zum hochverdienten 6:0 verwandelt wurde. Die Gäste, die nur mit 11 Mädels anreisten, schwächelten immer mehr und konnten so das 7:0 durch Erja nach einer Ecke nicht verhindern. Das längst entschiedene Spiel wurde in der 64. Minute noch eindeutiger, nachdem Sophia zum 8:0 einsetzte. Stürmerin Antonia erhöhte 2 Minuten später zum 9:0. Getrieben von Spielfreude und Übersicht fand die Partie mit dem 10. Tor durch Aylin ein Ende. Das Trainerteam kann zufrieden sein mit der Leistung des Teams und hofft nun durch gewonnenes Selbstvertrauen auch im nächsten Spiel gegen den SC Sand die eigenen Stärken nutzen zu können und noch weitere Punkte einzufahren.